Suche  | Presse  | Impressum  | Sitemap  | Kontakt
Romantische Straße vom Main zu den Alpen
Alt-Text

Hohenfurch

Sehenswertes

  • Pfarrkirche Mariae Himmelfahrt: Turm und Chor 14./15. Jh.; 1750-54 im Rokokostil umgestaltet; stuckierte Kanzel und gotische Muttergottes (1420)
  • Spätgotische Kapelle St. Ursula: Südlich von Hohenfurch (östlich der Romantischen Straße) ist auf einem grünen Hügel die St. Ursula-Kapelle zu sehen. Die in den Jahren 1520/1521 erbaute spätgotische Kapelle ist der Hl. Ursula, der Schutzpatronin der Flößer, geweiht. Die Flößer aus Hohenfurch und die Umgebung dankten hier im Gebet für die gute Heimkehr von den Holztransporten, die über den Lech und die Donau bis ins Schwarze Meer führten.
    Die Kostbarkeit dieser Kapelle bildet ein spätgotischer Flügelaltar von außergewöhnlicher Qualität. Leider fielen die kostbaren Figuren bis auf geringe Reste einem Diebstahl zum Opfer. Erhalten geblieben sind Predella mit einer Darstellung des Märtyrertods der Hl. Ursula und ihrer Gefährtinnen auf dem Rhein. Nach einer Legende war die Hl. Ursula die Tochter eines englischen Königs. Auf der Rückkehr von einer Pilgerfahrt nach Rom soll sie im Jahre 452 von Hunnen durch Pfeilschüsse auf dem Rhein getötet worden sein. Ebenfalls noch erhalten sind die Figuren des Hl. Johannes Evangelist sowie Magdalena mit dem Salbgefäß und zwei Reliefs: Die Taufe Jesu im Jordan und Johannes auf Patmos. Zwei nach 40 Jahren wieder gefundene Figuren aus dem Altar befinden sich im Stadtmuseum Schongau.
    Vom Hügel der St. Ursula-Kapelle bietet sich ein herrlicher Blick auf Hohenfurch und seine wunderbaren Wiesen und Wälder, die zum Wandern und Radeln einladen.