Suche  | Presse  | Impressum  | Sitemap  | Kontakt
Romantische Straße vom Main zu den Alpen
Alt-Text

Rottenbuch

Sehenswertes

  • Ehemaliges Augustiner-Chorherrenstift: 1073 von Herzog Welf I. gegründet. Die Zerstörungen der Säkularisation überdauert haben die ortsbildprägenden Gebäude Fohlenhof, Torbau, Bräuhausflügel (nun Heilpädagogisches Institut der Regens-Wagner-Stiftung), "Schloss" (ehemals Klosterapotheke, nun Bildungshaus und Altenheim der Don-Bosco-Schwestern) und vor allem die Pfarrkirche
  • Mariae Geburt (11./12./15. Jh.): Auf den Fundamenten einer romanischen 3-schiffigen Kreuzbasilika wurde im 15. Jh. eine prächtige gotische Kirche mit freistehendem Glockenturm errichtet; 1737–46 Rokoko-Ausschmückung durch die Wessobrunner Künstler J. Schmuzer und Sohn, Matthäus Günther und F. X. Schmädl mit wertvollen Stukkaturen, farbenfrohen Fresken, kunstvollen Altären und Holzplastiken
  • Wallfahrtskapelle Frauenbrünnerl (1708): kleiner Achteckbau mit Marienfigur (14. Jh.)
  • Echelsbacher Brücke (1929) über die 76 m tiefe Ammerschlucht
    In paradiesischer Landschaft vor den Kulissen der bayerischen Alpen führen beschilderte Wanderwege von den Tiefen der wilden Ammerschlucht bis zu Höhen von 900 m (Wanderkarte mit Wegebeschreibung)
Klosterstiftskirche Mariae Geburt
Rottenbuch